Zurück zu den Leistungsschwerpunkten


Eigenblutbehandlung

Die Eigenblut-Therapie ist ein homöopatisches Verfahren, bei dem Blut aus der Vene entnommen wird, gegebenenfalls mit Medikamenten aufbereitet und dann intramuskulär oder subkutan wieder dem Patienten injiziert wird.

Sinn der Eigenblutbehandlung ist insbesondere die Steigerung des Immunsystems, aber auch die Behandlung von Allergien. Schon das Verfahren des Blutabnehmens und Wiederinjizierens allein ist als naturheilkundliches Verfahren wirkungsvoll. Durch die Beimengung verschiedener Medikamente kann dieser Effekt erheblich verstärkt werden. Die Medikamentenbeigaben werden individuell nach den Besonderheiten des Patienten ausgewählt.

 

Es empfiehlt sich die Durchführung von insgesamt 10 Anwendungen. Eine Anwendung beläuft sich nach der Ziffer der ärztlichen Gebührenordnung auf etwa 18 €. Als besonderer Service kann die Eigenblutbehandlung bei einem bettlägerigem Patienten auch im Rahmen von Hausbesuchen durch die Arzthelferin durchgeführt werden, der Hausbesuch kostet zusätzlich etwa 6 €.

Naturheilverfahren: